Anmeldung

Die nachstehenden, persönlichen Daten, werden im EDV-System des Anglerverband Niedersachsen e.V. auf Dauer archiviert.

Dadurch kann der Nachweiß über die abgelegte Fischerprüfung jederzeit erbracht werden falls eine Zweitschrift des Prüfungszeugnisses erforderlich sein sollte.

Die Daten werden nicht an Dritte oder für Werbezwecke weitergegeben.

Hier die Anmeldung für die aktuellen Lehrgänge:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Auszug aus der Prüfungsordnung

Einführung

Die Fischerprüfung im Bundesland Niedersachsen ist die notwendige Voraussetzung für die sachkundegerechte Ausübung des nichtgewerblichen Fischfangs, einem Vereinsbeitritt als aktiver Angler oder zum Erlangen des behördlichen Fischereischeins.

Die Gesamtverantwortung für die Fischerprüfung liegt bei dem zuständigen Landesverband, hier dem Anglerverband Niedersachsen e.V. (AVN). Darum ist die vorliegende Prüfungsordnung für alle Prüfungen, die der AVN durchführt, verbindlich.

 

Theoretischer Teil

  • Allgemeine Fischkunde
  • Spezielle Fischkunde mit einheimischen Süßwasser- und Meeresfischen
  • Gewässerkunde
  • Gerätekunde (Theorie)
  • Natur- Tier- und Umweltschutz
  • Gesetzeskunde

Praktischer Teil

  • Gerätekunde (Zusammenstellung und Kenntnisse)

Vorbereitungslehrgang

In den Vorbereitungslehrgängen sollten alle Sachgebiete der Fischerprüfung unterrichtet werden. Die Vorbereitungslehrgänge finden in deutscher Sprache statt.

 

Anmeldung zur Fischerprüfung

Die Anmeldung zur Fischerprüfung muss schriftlich an den AVN erfolgen. In der Anmeldung sind folgende Angaben aufzuführen:

  • Angaben zur Person
  • Erklärung, dass keine rechtlichen Versagungsgründe sowie deutsche Sprachkenntnisse vorliegen

Theoretische Prüfung

Die Prüfung ist nicht öffentlich, findet in deutscher Sprache statt und ist für Jugendliche und Erwachsenen gemeinsam. Vertreter/Beauftragte der Nds. Fischereibehörden können der Prüfung beiwohnen.

 

Die Fischerprüfung gilt als bestanden, wenn:

Der Prüfungsteilnehmer im theoretischen Teil, im Zeitrahmen von 60 Minuten, im Prüfungsfragebogen von 60 Fragen aus allen sechs Sachgebieten mindestens 45 Fragen richtig beantwortet hat. Es müssen jedoch in jedem einzelnen Sachgebiet mindestens sechs Fragen richtig beantwortet sein.

 

Praktische Prüfung

Der Prüfungsteilnehmer im praktischen Teil der Prüfung ausreichend Kenntnisse in den Teilbereichen vorweisen kann.

 

Prüfungsausschuss

Die Fischerprüfung wird vor einem Prüfungsausschuss durchgeführt. Der Ausschuss setzt sich aus drei Personen zusammen: dem Vorsitzenden und zwei Beisitzern.

 

Wiederholung der Prüfung

Die Fischerprüfung kann, falls nicht bestanden, jeweils in den Prüfungsteilen Theorie und/oder Praxis wiederholt werden. Eine Wiederholung ist nur innerhalb eines Zeitraum von einem Jahr und im gleichen Bezirk des AVN möglich.

 

Prüfungsnachweis

Der Prüfungsteilnehmer erhält nach bestandener Prüfung und auf Beschluss des Prüfungsausschusses den Fischerprüfungs-Ausweis über die bestandene Fischerprüfung. Jugendliche, die zum Zeitpunkt der Prüfung das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können den Fischerprüfungs-Ausweis nicht erhalten. Erst mit Vollendung des 14. Lebensjahres wird der Fischerprüfungs-Ausweis ausgehändigt (Hinweis auf § 15 Nds. FischG). Hat ein Prüfungsteilnehmer seine Zulassung zur Fischerprüfung durch unrichtige Angaben erreicht, so ist vom Prüfungsausschuss der Fischerprüfungs-Ausweis einzuziehen und die Prüfung für nichtig zu erklären.